pH-Wert: Einfach erklärt: Reinigungsmittel und der pH-Wert mit einfachen Worten.

Fast jeder hat schon einmal das Wort pH-Wert gehört, aber fast keiner kann den Begriff tatsächlich genau zuordnen. Dieser Beitrag gibt Ihnen Informationen rund um das Thema pH-Wert und ermöglicht es, dass Sie anschließend ein breites Wissen darüber aufweisen können.
Was bedeutet pH-Wert überhaupt?  
Der pH-Wert ermöglicht es, den Säuregehalt von Flüssigkeiten darzustellen. Dies geschieht anhand einer Skala, mit den Ziffern null bis 14. Der Ziffernwert sieben, also die Mitte, stellt eine neutrale Flüssigkeit dar. Dies wäre zum Beispiel sauberes Wasser. Dieses Wasser muss dann allerdings sehr sauber sein und darf keine Form von Verschmutzungen aufweisen. Die Werte von null bis sieben stellen saure Flüssigkeiten dar. Dies bedeutet, jegliche Flüssigkeiten, welche Säuren aufweisen, haben gleichzeitig einen niedrigeren pH-Wert als die Ziffer sieben. Hierbei gilt zu beachten, dass der Säuregehalt umso größer ist, je geringer die Zahl ausfällt. Zitronensaft weist zum Beispiel einen pH-Wert von der Zahl zwei auf. Apfelschorle hingegen einen pH-Wert von 3,6. Anhand der Skala kann auch berechnet werden, um wie viele Faktoren der Säureanteil zunimmt. Hierbei kann beachtet werden, dass sich der Säureanteil, pro Zahl in der Skala, um den Faktor zehn erhöht. Um das Ganze anschaulicher zu gestalten, können Sie sich einfach einen Teich vorstellen. Ein Teich, welcher den pH-Wert sechs aufweist, zeigt gleichzeitig einen 10-mal höheren Säuregehalt auf als ein Teich mit dem pH-Wert sieben. Der Teich, welcher den pH-Wert sechs aufweist, ist gleichzeitig 100-mal saurer als ein Teich mit dem pH-Wert acht. Die andere Seite der Skala, die Werte sieben bis 14, weisen alkalische Eigenschaften auf. Dies bedeutet, es handelt sich um sogenannte laugenartige Flüssigkeiten. Das beste Beispiel wäre hierbei Waschmittel, welches einen pH-Wert von neun bis zehn aufweist. 

 

pH-Wert

Beispiel Substanz

 

ca. 0

konzentrierte Salzsäure

..........

ca. 1

Batteriesäure, Sanitärreiniger

..........

ca. 2

Zitronensäure, Rostentferner

..........

ca. 3

Essig, Kalklöser

..........

ca. 4

Wein, Cola

..........

ca. 5

saurer Regen, Kaffee

..........

ca. 6

Wein, Cola

..........

ca. 7

reines Wasser

..........

ca. 8

Darmsaft, Leitungswasser

..........

ca. 9

Seife, Allzweckreiniger

..........

ca. 10

Linol Grundreiniger

..........

ca. 11

PVC Grundreiniger

..........

ca. 12

starke Grundreiniger

..........

ca. 13

Schmierseife, Industriereiniger

..........

ca. 14

Rohrreiniger, Grillreiniger

..........

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Beispiele zu den unterschiedlichen sauren Flüssigkeiten 

Ein geringerer pH-Wert als eins wird von einer Batteriesäure aufgeworfen. Dies bedeutet, es handelt sich hierbei um eine sehr saure Flüssigkeit. Die Magensäure, aus einem nüchternen Magen, weist einen pH-Wert von eins bis 1,5 auf. Wie bereits erwähnt, kann Zitronensaft in der pH-Wert-Skala bei zwei eingestuft werden. Die bekannte Cola weist einen pH-Wert von zwei bis drei auf. Essig erreicht einen pH-Wert von 2,5. Säfte, vor allem Orangen- und Apfelsaft, weisen, obwohl diese nicht unbedingt sauer schmecken, einen pH-Wert von drei auf und liegen somit ganz klar in der sauren Abteilung. Wein kann auf der pH-Wert-Skala bei der Ziffer vier wiedergefunden werden. Sowohl saure Milch als auch Bier sind ungefähr bei 4,5 wiederzufinden. Mit der Zahl fünf auf der pH-Wert-Skala lassen sich sowohl saurer Regen als auch verschmutzte Luft wiederfinden. Tee und die Hautoberfläche des Menschen weisen einen pH-Wert von 5,5 auf. Sowohl Milch als auch Mineralwasser sind zwischen den Ziffern sechs und sieben zu finden. Der menschliche Speichel ist mit einem pH-Wert von 6,5 bis 7,4 genau in der Mitte. Dies bedeutet, er kann eine Säure oder Base darstellen. Reines Wasser, welches frei von Kohlenstoffdioxid ist, weist einen neutralen Wert von Sieben auf. 

Beispiele zu den unterschiedlichen alkalischen Flüssigkeiten 

Blut weist einen pH-Wert von 7,4 auf und wird daher zu den alkalischen Flüssigkeiten gezählt. Meerwasser ist im Wertebereich von 7,5 und 8,4 zu finden. Ebenso die Flüssigkeit der Bauchspeicheldrüse ist mit einem pH-Wert von 8,3 alkalisch. Die Seife wird mit einem pH-Wert von neun bis zehn ebenso als Lauge betrachtet. Haushalts-Ammoniak weist einen Wert von 11,5, Bleichmittel einen Wert von 12,5 und Beton einen Wert von 12,6 auf. Eine Natronlauge ist mit einem pH-Wert von 13,5 bis 14 schon sehr stark alkalisch. 

Reinigungsmittel und der pH-Wert 

Für die unterschiedlichsten Arbeiten gibt es unterschiedliche Reinigungsmittel. All diese Mittel können entweder sauer oder alkalisch sein. Saure Reinigungsmittel sind beispielsweise sehr ungeeignet, wenn es sich um Korkböden oder Kalksteine handelt. Dafür sind saure Reinigungsmittel zum Beispiel sehr gut für die Reinigung von WCs geeignet. Neutrale Reiniger gehören zu den Allzweckreinigern, da sie neutral reinigen. 
Säuren in Reinigungsmitteln 
Grundsätzlich dienen Säuren in Reinigungsmitteln dazu, Materialien, wie zum Beispiel Rost oder Kalk, zu entfernen. Es sind unterschiedliche Säuren vorhanden, welche in Reinigungsmitteln auftauchen. Dies wären Essigsäure, Methansulfonsäure, Zitronensäure, Ameisensäure, Milchsäure, Amidosulfonsäure, Phosphorsäure und Salzsäure. Laut dem Umweltbundesamt werden vor allem Reiniger empfohlen, welche mit Zitronensäure arbeiten. Phosphorsäure, Amidosulfonsäure und Methansulfonsäure weisen ebenso einen hohen Wirkungsgrad auf. Das Umweltbundesamt rät von Essigsäure ab. Dies resultiert daraus, da diese reizende Dämpfe aussendet. Das Gleiche gilt für Ameisensäure. Sie ist ebenso als sehr ätzend einzustufen. 
Alkalien in Reinigungsmitteln 
Alkalien in Reinigungsmitteln dienen hauptsächlich dazu, organische Verschmutzungen zu lösen. Bei organischen Verschmutzungen handelt es sich zum Beispiel um Ablagerungen, welche durch Lacke, Fette oder Eiweiße hervorgerufen werden. Darüber hinaus lassen sich mit Seifenlauge viele Reste von Klebstoff entfernen. Es sind unterschiedliche Alkalien vorhanden, welche in Reinigungsmitteln auftauchen. Dies wären Kaliumhydroxid, Natriumkarbonat, Kaliumkarbonat, Silikate, Ammoniakwasser sowie Natriumhydroxid. Letzteres wird vor allem in Abflussreinigern verwendet. Natriumkarbonat ist für die Herstellung von Waschmitteln oder Seifen sehr gut zu gebrauchen. 

Organische Lösungsmitte

Wenn es sich um sehr starke Verschmutzungen handelt, ist es sehr schwer, diese ohne organische Lösungsmittel zu entfernen. Dies bedeutet, den Reinigungsmitteln werden dann organische Lösungsmittel zugesetzt. Grundsätzlich werden die organischen Lösungsmittel in zwei Gruppen untergliedert. Zum einen diese, welche mit Wasser vermischt werden können und zum anderen diese, bei diesen das nicht durchgeführt werden sollte. Zu den organischen Lösungsmitteln, welche ohne Probleme mit Wasser vermischt werden können, zählen vor allem Alkohole sowie Butylglycol und Aceton. Lösungsmittel wie, aromatische Kohlenwasserstoffe sowie halogenierte und nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe, sollten nicht mit Wasser gemischt werden. Alkohole werden meist zu Fensterreinigern, Handgeschirrspülmitteln sowie Alkoholreinigern gemischt. Damit soll die Lösung von fetthaltigen Rückständen gewährleistet werden. Auf halogenierte Kohlenwasserstoffe sollte grundsätzlich verzichtet werden, da diese krebserregende Stoffe enthalten. Nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe eignen sich besonders gut, für zum Beispiel das Lösen von Klebstoffresten. 

Konservierungsmittel 

Oftmals werden Reinigungsmitteln Konservierungsmittel zugesetzt. Dies resultiert zum einen daraus, da Reinigungsmittel einen guten Nährboden für Mikroorganismen bieten können und zum anderen, weil sich Mikroorganismen im pH-Wert-Bereich von vier bis neun noch sehr gut vermehren können. Durch den Einsatz von Konservierungsmitteln kann der Bestand der Mikroorganismen klein gehalten werden. 

Fazit 

Zusammenfassend kann somit erkannt werden, dass die pH-Wert-Skala in den unterschiedlichsten Lebensbereichen sowie im Alltag eine wesentliche Rolle spielt und somit keineswegs als unwichtig abgestempelt werden darf.
 
 
Fettlöser
Fettlöser-500
Konzentrat ergibt 500 Liter Fettlöser und Nikotinentferner , der keine Probleme mit hartnäckige Fett- bzw. Nikotinablagerungen hat. Ein Fett-Entferner der keine Probleme mit hartnäckige Fett- und Nikotinablagerungen hat und diese schnell...
Inhalt 1 Liter
17,95 €
Allzweckreiniger
Allzweckreiniger-Hochkonzentrat-1000
Konzentrat ergibt bis zu 1000 Liter kraftvollen Allzweckreiniger. Günstiger geht kaum. Der Alleskönner für Zuhause. Boden Wischpflege, Fenster, Spiegel, Hand Spülmitte, Türen, Kunststoffund vieles mehr. Dieser hochwertige...
Inhalt 1 Liter
7,75 €
TIPP!
BUNDLE
Geruchsentferner Konzentrat mit Duftstoff
Geruchsvernichter Konzentrat mit Duftstoff
Geruchsvernichter ist voll biologisch und enthält Duftstoffen! Konzentrat 1: 10 - Entfernt und zerstört sicher schlechte Gerüche. Katzenurin entfernen und Hundeurin beseitigen ist im Tierhaushalt wichtig.. von z.B. Urin, Kot,...
Inhalt 1 Liter
ab 19,95 €