Katzenklo

KatzencloKatzenklo: nützliche Tipps rund um das stille Örtchen für Katzen

Katzen sind sehr reinliche Tiere, die von Natur aus ihr großes und kleines Geschäft verscharren. Deshalb darf in keinem Haushalt mit schnurrenden Mitbewohnern ein Katzenklo fehlen. Dabei gilt es einiges zu beachten, damit die Samtpfote es auch zuverlässig benutzt. Sauberkeit für Katze und Mensch
 
Im Handel sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Arten von Katzenklos erhältlich: offene Schalen und geschlossene Toiletten mit abnehmbaren Hauben, die wie Höhlen geformt sind. Viele Katzenhalter bevorzugen diese geschlossenen Katzenklos, insbesondere solche, die mit einer Klappe und eventuell sogar mit einem Luftfilter ausgestattet sind, da in ihnen der Geruch eingeschlossen wird. Gerade deshalb verweigern viele Samtpfoten diese Toiletten aber. Bei offenen Katzenklos kann es leicht passieren, dass beim Scharren Katzenstreu in der Umgebung verteilt wird. Durch eine Toilette mit einem abnehmbaren, nach innen abgeschrägten Rand lässt sich das vermeiden. Außerdem kann eine Katzenklo-Vorlage dafür sorgen, dass an den Pfoten hängende Körnchen nicht in der ganzen Wohnung verteilt werden. Für Kätzchen und Katzensenioren empfiehlt der Haustierbedarf-Ratgeber tierbedarf.net spezielle Toiletten mit niedrigem Rand.
Wertvolle Tipps erhalten Sie zusätzlich bei http://www.tierbedarf.net/
 
Auf das Streu kommt es an
Ein wichtiger Faktor hinsichtlich der Geruchsentwicklung ist das verwendete Katzenstreu. Einfaches Tongranulat nimmt nur die Flüssigkeit auf, bindet aber den Geruch nicht. Klumpstreu bildet bei Kontakt mit Urin größere Ballen, die einfach mit einem Schäufelchen entfernt werden können, bevor Geruch entsteht. Besonders geruchsbindend ist Kieselgel, dass allerdings meist sehr fein gekörnt ist und deshalb leicht aus dem Katzenklo hinausgetragen wird. Außerdem ist es häufig stark parfümiert. Wer etwas für die Umwelt tun möchte, findet beim Tierbedarf inzwischen auch Öko-Katzenstreu aus nachwachsenden Rohstoffen. Letztendlich entscheidet aber die Katze selbst, welches Katzenstreu sie bevorzugt.
 
Der richtige Standort
Da Katzen ihr Geschäft gerne ungestört verrichten, sollte das Katzenklo an einem leicht zugänglichen, aber dennoch ruhigen Ort aufgestellt werden. Das kann, muss aber nicht das Bad sein; auch Zimmerecken und ähnlich geschützte Bereiche eignen sich. Außerdem teilen sich Katzen ihre Toilette ungern mit Artgenossen. Deshalb sollte in einem Mehrkatzenhaushalt für jede Samtpfote mindestens ein Katzenklo vorhanden sein.
 
 
Urheberrecht Bild:  Africa Studio/shutterstock.com 
TIPP!
BUNDLE
Geruchsentferner Katze
Geruchsentferner Katze gebrauchsfertig (ohne...
Geruchsentferner ist voll biologisch und enthält keine wahrnehmbare Duftstoffe! Gebrauchsfertig, sofort einsetzbar. Entfernt und zerstört sicher schlechte Gerüche von z.B. Katzen Urin, Kot, erbrochenem, Sekrete, verschütteter und...
Inhalt 1 Liter
12,95 €