Geld regiert die Welt

Ökologische Banken findenGeld regiert die Welt – in die eine oder andere Richtung

 
Kernenergie und fossile Brennstoffe zu Lasten des Klimas, Spekulation mit Nahrungsmitteln, Kinderarbeit und Waffengeschäfte – würden Sie in diese Branchen investieren? Viele von uns tun es, ohne es zu wollen oder zumindest, ohne darüber nachzudenken. Die meisten Privatbanken schauen nämlich bei der Arbeit mit Ihrem Geld nur auf Rendite und eine gewisse Sicherheit. Ethische Aspekte bleiben außen vor. Selbst bei öffentlich-rechtlichen Instituten wie den Sparkassen und den Volks- und Raiffeisenbanken gibt es zwar einen verantwortungsvolleren Umgang mit Geld und eine Förderung lokaler Projekte, Ökologie und Ethik spielen trotzdem insgesamt eine eher untergeordnete Rolle. Aber es gibt Alternativen, weiß der Finanzratgeber www.kreditecheck.net. Sogenannte „grüne“ Banken werben beispielsweise damit, nur ökologische Geldanlagen anzubieten, Kredite nur an verantwortungsbewusste, nachhaltige Unternehmen zu vergeben, in ihrem eigenen Geschäftsbetrieb Maßnahmen gegen den Klimawandel umzusetzen oder Mitarbeiter und Manager fair zu entlohnen.
 
Mehr als ein Öko-Fonds
 
Eine Vielzahl von Geldanlagen wird heute durch Nachhaltigkeits-Siegel und dergleichen ausgezeichnet. Die Anforderungen sind sehr unterschiedlich – manchmal reicht es schon, sich von geächteten Kriegswaffen fernzuhalten, während andere Rüstungsgüter offenbar in Ordnung sind. Außerdem ist ein einzelner Öko-Fonds nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Schon das Geld auf einem zugehörigen Verrechnungskonto unterliegt bei einer normalen Privatbank keinerlei Einschränkungen bei der Anlage. Der Fair Finance Guide prüft in Deutschland Banken insgesamt zum Thema Nachhaltigkeit. Neben den eingangs genannten Kriterien Energiewende, Waffen, Nahrungsmittel und Menschenrechte gehören beispielsweise auch Investitionen im Bereich Gentechnik und Tierversuche auf die „schmutzige Liste“, nach der hier bewertet wird. Generell gilt: Nur Transparenz in den Geschäften kann zu einer positiven Einschätzung führen.
Kirchliche Banken mit Ethik-Kodex
 
Das Feld der getesteten Institute ist klein, es umfasst aktuell nur dreizehn Banken und Sparkassen. Neben den bekannten Ökobanken GLS, Triodos und EthikBank tauchen im Ranking auch zwei kirchliche Geldinstitute mit guten Platzierungen auf, nämlich die Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) und die PAX Bank. Grundsätzlich bleibt aber festzuhalten, dass ein religiöser Bezug keine Garantie für grünes oder ethisch geprägtes Geschäftsverhalten ist. Bei mehr als der Hälfte der Banken im Test gab es zudem Widersprüche zwischen den Inhalten der Selbstverpflichtung und der konkreten Praxis, die stichprobenartig ermittelt wurde.
 
Bild Urheberrecht:
3Dalia/shutterstock.com